64 019 - BR64 - Die Baureihe 64

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

64 019

Vorbild > Steckbriefe > 64 001 - 64 026
Allgemein

Ordnungsnummer

64 019

Hersteller

Henschel

Herstellungsort

Hannover

Baujahr

1927

Fabriknummer

20731

Indienststellung

09.02.1928

Z-Stellung

11.09.1973

Ausmusterung

28.03.1974

Betriebsnummern

64 019

09.02.1928 - 31.12.1967

064 019-3

01.01.1968 - 28.03.1974

Kesselverzeichnis

09.02.1928

Henschel 20731/27 neu mit Lok

18.02.1939

Hanomag 10704/30 aus 64 283

13.09.1950

Esslingen 4382/40 aus 64 494

10.01.1959

Schichau 3123/28 aus 64 423

Verwendung des letzten Kessels

15.05.1928 - 08.04.1942

24 008

21.12.1942 - 28.09.1959

64 423

10.11.1950 - heute

64 019

Beheimatungen


16.09.1927 - 25.05.1928 LVA Grunewald
26.05.1928 - 07.02.1929 Aschaffenburg
08.02.1929 - 28.10.1931 Würzburg
29.10.1931 - 03.11.1932 Nürnberg Hbf
04.11.1932 - 02.06.1936 Bayreuth
03.06.1936 - 05.04.1965 Gemünden (Main)
06.04.1965 - 12.09.1965 AW Weiden L0
13.09.1965 - 10.07.1973 Aschaffenburg
11.07.1973 - 10.09.1973 Weiden
07.03.1974 - 04.05.1979 abgestellt in Weiden nach Z-Stellung und Ausmusterung
05.05.1979 - heute: Verbleib beim Modell- und Eisenbahnclub Selb/Rehau e.V.

64 019 am 02.05.1969 bei Laudenbach mit dem N2332. Der Zug hat schon eine respektable Länge und führt auch Vierachser mit sich. ©Helmut Dahlhaus

64 019 am 11.03.1972 in Miltenberg mit dem P3317. ©Helmut Dahlhaus

64 019 am 06.05.1972 mit dem P3314 in Miltenberg. ©Helmut Dahlhaus

Martin Welzel haben wir diese Aufnahme zu verdanken. Züge werden viel zu selten von oben fotografiert, daher umso mehr herzlichen Dank für die Freigabe. Hier fuhr die 64 019 mit dem P3315 am 07. Mai 1973 bei Aschaffenburg. ©Martin Welzel

Dieses Bild von 064 019-3 vom 12.03.1972 liefert uns hier einen schönen Beweis für bayerische Formsignale in Miltenberg in den Siebziger Jahren. ©Hans W. Fischbach

Die beiden letzten Bilder wurden von Michael Fischbach am 12.03.1972 in Miltenberg aufgenommen und zeigen mal beide Seitenansichten. Interessant hier der gelbe Öler der Zughakenschmierung, der sonst eigentlich ebenfalls in roter Farbe lackiert wurde. Zudem sind diese Farbfotografien ein Leckerbissen, wenn man eine realistische Alterung der gesamten Lokomotive sehen möchte. ©Michael Fischbach

Auf diesem wie auf den folgenden Bildern hat man das seltene Glück, eine Lok zu sehen, die soeben frisch lackiert wurde. Vielen Dank an den Fotografen, diese Bilder hier einstellen zu dürfen!. Diese und folgende Aufnahmen stammen vom 16.03.1972 (also nur vier Tage später nach den letzten beiden Fotos samt Alterung oben) und wurden ebenfalls in Miltenberg aufgenommen. ©Michael Fischbach

Hier 064 019-3 vor dem Lokschuppen in Miltenberg, von dem ein ländlicher Charme samt gelegentlicher Hühner ausging. ©Michael Fischbach

Auch hier noch ein Bild im schönen Abendlicht. Wunderbar. Übrigens sehr schon an diesen Aufnahmen erkennbar ist die zweifarbig lackierte Leiter am Tender. ©Michael Fischbach

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü