64 136 in Lauda - BR64 - Die Baureihe 64

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

64 136 in Lauda

Vorbild > Raritäten, Kurioses

Martin Welzel war am 03. Mai 1973 im Bahnhof Lauda unterwegs und hat dort das Geschehen im Bahnhof für die Nachwelt festgehalten.

Wir sehen hier Bilder der 64 136
.

064 136-5 in Lauda ©Martin Welzel

Das Bild zeigt neben einer Detailansicht des Tenders zufälligerweise auch einen Flachwagen mit einem Panzer als Ladung. 64 136 wartet auf das Abfahrtssignal, um den eben umgesetzten Kurswagen zu verlassen. Typisch, das heisst, keinesfalls selten, waren die Kohlenstücke auf der Trittfläche am Tender. Wer meint, dass das Lokpersonal jedes Mal nach dem Bekohlen den Tritt mit einem Besen oder der Schaufel gereinigt hätte, der irrt.

Daher kann man auch sehr gut bei einem Modell dort Kohle nachbilden. Mittlerweile gibt es Echtkohle in vielen Massstäben, um auch da die Loks vorbildlich zu altern. ;-)

Alle drei Spitzenlichter sind Reflexlampen der DB. Außerdem hat die Lok auf der Nachlaufachse sogenannte Scheibenräder anstatt Speichenräder. Ebenfalls ist die zweifarbige Leiter zu erkennen, da selbst bei der Schwarzweiß-Aufnahme der untere Teil der Leiter als heller zu erkennen ist.

064 136-5 in Lauda, ©Martin Welzel. Vielen Dank.

Etwas später am gleichen Tag und ebenfalls in Lauda können wir nun abermals die 64 136 beobachten. Interessant sind in diesem Fall aber die Säcke, die am Tenderrand abgelegt wurden. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei um das Dosierungsmittel für die Wasseraufbereitung. Bei über 3.800 Fotos der Baureihe 64 wurde dieser Umstand nie wieder fotografiert.

Ostdeutsche Lokomotiven der Baureihe 64 erhielten für das Dosierungsmittel überwiegend separate Kisten, die auf dem Wassertank wahlweise links oder rechts standen. Hier zum Vergleich auf dem linken Wassertank der 64 201 in Kalbe
.

064 136-5 in Lauda, ©Martin Welzel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü