64 289 - BR64 - Die Baureihe 64

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

64 289

Vorbild > Steckbriefe > 64 287 - 64 312
Allgemein
Ordnungsnummer64 289
HerstellerKrupp
HerstellungsortEssen
Baujahr1934
Fabriknummer1298
Indienststellung01.02.1934
Z-Stellung21.12.1973
Ausmusterung06.03.1974
Betriebsnummern
64 28901.02.1934 - 31.12.1967
064 289-201.01.1968 - 06.03.1974
64 28922.07.1974 - 14.03.1975 (EK-Verlag)
64 28915.03.1975 - heute (EFZ)
Beheimatungen

01.02.1934 - 21.02.1934 Göttingen P
22.02.1934 - 03.04.1949 Seesen
04.06.1949 - 11.04.1951 Bremerhaven-Geestemünde
12.04.1951 - 08.05.1954 Seesen
09.05.1954 - 02.10.1954 Letmathe
03.10.1954 - 04.12.1955 Schwerte (Ruhr)
05.12.1955 - 25.05.1956 Düsseldorf-Abstellbahnhof
26.05.1956 - 01.06.1956 Wuppertal-Vohwinkel
02.06.1956 - 26.08.1956 Siegen
27.08.1956 - 30.06.1959 Düsseldorf Hbf
01.07.1959 - 08.10.1959 Tübingen
09.10.1959 - 26.09.1966 Rottweil
27.09.1966 - 31.12.1967 Tübingen
01.01.1968 - 08.03.1971 Tübingen
09.03.1971 - 03.06.1973 Heilbronn
04.06.1973 - 20.12.1973 Crailsheim
21.12.1973 - 21.07.1974 z-gestellt
22.07.1974 - 14.03.1975 Eisenbahn-Kurier, Hildesheim
15.03.1975 - heute Eisenbahnfreunde Zollernbahn, seit Herbst 2005 untergestellt im Süddeutschen Eisenbahnmuseum in Heilbronn
Besonderheiten

Laut [1] war die Lokomotive vom 12. bis 16.03.1956 an Versuchsfahrten beteiligt, um bei Fahrten zwischen Rheine und Minden die Verdampfungswilligkeit dieser Baureihe zu untersuchen. Als Ergebnis daraus soll die Saugzuganlage der Baureihe 64 optimiert worden sein, womit die Verdampfungsleistung verbessert werden konnte. Dies soll auch positive Erkenntnisse für die Baureihen 03 und 50 gebracht haben.

Im Jahre 1997 war die Lok an die DB vermietet und fuhr im Rahmen von Nostalgiefahrten auf der Gäubahn zwischen Stuttgart und Freudenstadt.

Am 28.04.2001 liefen die Kessel- und Fahrwerksfristen ab. Die Jahreslaufleistung bis Ende April betrugen 2.049 km. Seitdem war die Lok zuerst in Tübingen, nun in Heilbronn untergestellt und wartet auf ihre komplette Hauptuntersuchung, die in Eigenregie oder durch einen Sponsor erfolgen soll, da man den höheren Preis in Meiningen scheut.

Laut [1] soll die Lok bereits zu DB-Zeiten eine Indusi gehabt haben, aber 1991 nach dem Dampflokverbot auf DB-Gleisen wieder in Betrieb genommen worden sein.
Fangen wir also an, diese Lokomotive fotografisch auf ihrem Weg durch die Jahrzehnte zu begleiten. Wir starten im Jahr 1964.
Wir sehen die Lok hier in Schwenningen. Besonderheiten wie etwa eine induktive Zugsicherung (Indusi) sind nicht auszumachen. ©Karl-Friedrich Seitz
Dieses wie auch das folgende Bild zeigen 64 289 am 01.08.1966 in Rottweil. Ein schöner gemischter Kesselwagenzug. Beide Bilder ©Helmut Dahlhaus
Wir kommen nun bereits zum Jahr 1968.
64 289 steht hier in Tübingen und hinter ihr eine weitere 64er. Die Lok hat jetzt die moderneren Reflexlampen der DB und nicht mehr die alten Reichsbahnlaternen. Diese Aufnahme entstand am 30.03.1968. ©Detlef Schikorr
Ulrich Budde zeigt uns nur die Lok am 30.03.1969 in Tübingen. Auch hier eine unscheinbare Maschine ohne bauliche Besonderheiten. ©Ulrich Budde
Während der Zylinderdampf abgelassen wird, zeigt uns auch diese Aufnahme vom 28.07.1970, dass eine Indusi nicht angebaut war. ©Martin Welzel

Aus den nun folgenden Monaten und Jahren liegen ebenfalls Fotografien von allen Seiten vor, die eine angebaute Indusi nicht belegen. Aufgrund mangelnder Freigaben kann ich diese Bilder aber nicht online stellen.

Bruno Georg, stellvertretend für Karl-Hans Fischer, erlaubte mir aber folgende Bilder online zu stellen:
Beide Bilder zeigen 064 289-2 am 11.05.1972 im Bw Heilbronn. Karl-Hans Fischer notierte, dass die letzte L2 in Weiden am 29.04.1966 ausgeführt wurde. Und wiederum keine Indusi! ©Karl-Hans Fischer
Begeben wir uns nun in das Jahr 1973 und schauen einmal, ob sich noch etwas ändert...
Hier im Juli 1973 in Lauda zeigt sich 064 289-2 von Ihrer sonnigen Seite. Von einer Indusi sieht man nichts. ©GerdTierbach

Am 21.12. des gleichen Jahres erfolgte die Z-Stellung. Bis dahin ist von einer Indusi weit und breit nichts zu sehen. Aus dem Jahre 1974 gibt es keine Bilder, so dass die ersten Bilder in meiner Sammlung aus dem Jahre 1975 stammen, nachdem der Eisenbahn-Kurier 64 289 erworben und auch wieder in die alte Ordnungsnummer umbenannt hat.
Dieses Bild, aufgenommen am 06.04.1975 in Welschingen-Neuhausen, zeigt erstmalig die Halterung für die Indusi hinter der letzten Kuppelachse! Zu diesem Zeitpunkt ist die Lokomotive im Besitz des Eisenbahn-Kuriers und trägt deshalb kein Signet der DB. ©Horst Schuhmacher

Es folgen in meiner Sammlung weitere Bilder von Sonderfahrten nach Singen, Rottweil, Seebrugg am Schluchsee, Feldberg und Unadingen. Bis die Lok erstmalig mit montierter Indusi in Rottenburg abgelichtet wurde. Hier zusammen mit 24 009, die ebenfalls dem Eisenbahn-Kurier zu diesem Zeitpunkt gehörte. Wegen mangelnder Rechte habe ich das Bild nicht eingestellt. 
Auf dieser Aufnahme vom Juni 1977 sieht man nun die Indusi. Diese Sonderfahrt zusammen mit 24 009 unter der Regie der EFZ wurde bei Tailfingen aufgenommen. ©Horst Schuhmacher
Ebenfalls im Juni 1977 in Albstadt-Ebingen aufgenommen sehen wir nun die Indusi eindeutig. Ebenso das Signet der EFZ am Führerhaus. ©Horst Schuhmacher

Es folgen nun viele Jahre, in denen im Museumsbetrieb viele Fotografien von diversen Fotografen vorliegen, aber hier gegenwärtig nicht gezeigt werden können. Wir machen also einen großen Sprung in das Jahr 1985.
Markus Hellwig war hier zur Stelle, als 64 289 der EFZ am 21.09.1985 im Rahmen von Sonderfahrten in Nürnberg-Langwasser zu sehen war. Beide Bilder ©Markus Hellwig
64 289 war am 13.10.1985 auch am Tegernsee zu bestauen. ©Detlef Schikorr. 

Im Jahre 2000 gab es ebenfalls eine "Dampfzugtournee Bayerisches Oberland", in dessen Rahmen die Lok wieder nach Tegernsee kam.
Wechseln wir nun zur WLE und dort nach Uelde. Am 22.01.1988 steht hier 64 289 zusammen mit 38 1772 und wartet auf Weiterfahrt. ©Ulrich Tack

Sonderfahrten gab es danach viele, so dass es den Rahmen sprengen würde, alle Bilder zu zeigen. 
Im Rahmen der "Dampfzug-Tournee Bayerisches Oberland 10.09. - 03.10.2000" ist dieses Bild aufgenommen worden und zeigt 64 289 der EFZ und 64 419 der DBK. ©Ernst Ulrich
Hier und auf den folgenden Bildern ist die Lok bereits am 01.09.2013 in Heilbronn zu sehen. Einen ganz frischen Eindruck macht die Maschine nicht mehr und wartet auf ihre HU. Dieser Tag wurde von Ralf Winkler genutzt, um viele Detailfotos zu erstellen. Daher dieses und alle folgenden Bilder ©Ralf Winkler.
Detail am Rande. Diese Maschine ist mit einer Speisepumpe KT1-250 mit 250 Litern/min Fördermenge ausgerüstet. Hier allerdings noch ohne Saugwindkessel.
Letzte Untersuchung in Meiningen am 28.04.1993.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü