Literatur - BR64 - Die Baureihe 64

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Literatur

Bücher und Sonderhefte, die sich auf die Baureihe 64 beziehen, sind Mangelware und bis auf eine Ausnahme sehr alt. Erfreulicherweise konnte ich mehrere Bücher gebraucht zu noch akzeptablen Preisen erwerben. Dazu gab es hier und da mal Journale als Sonderausgaben, die hier ebenfalls kurz vorgestellt werden. Die Bücher und Sonderhefte sind chronologisch sortiert.



Portrait einer Lokomotivgattung, 
Die Baureihe 64

  • Autor: Wolfgang Hellmuth Busch
  • Verlag: Dipl.-Ing. Gustav Röhr, Krefeld-Bockum
  • Erstausgabe: 1971
  • ISBN: -

Kurzrezension


Das 118 Seiten umfassende und im DIN-A5-Format gehaltene Buch enthält keine Fotos. Neben der Wiedergabe der Beschreibung der Baureihe 64, herausgegeben von der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft im Jahr 1928, enthält es vor allem Listen und Tabellen zu Umzeichnungsplänen, Beheimatungen und Fabrik-Nummern sowie Leistungstafeln. Hervorheben kann man die getrennte Aufführung der Beheimatungen vor 1945 sowie nach 1945 aufgeteilt nach Bahngesellschaften.

Informationen zu Erstbeheimatungen finden sich nicht bzw. nur grob als zugehörige Reichsbahndirektion genannt. Das jeweilige Bw geht daraus nicht hervor.

Dem Buch merkt man die mehr als 40 Jahre an, die seit seinem Erscheinen vergangen sind. Für Statistiker und Forscher mag der eine oder andere Hinweis in den Tabellen und Listen enthalten sein. Im Vergleich mit anderen Quellen mag dieses Buch auch zur Klärung von Fragen beitragen, aber es enthält trotzdem Lücken.

Verfügbarkeit


Wie bei den meisten Büchern zur Baureihe 64 sind auch von diesem Buch nur noch wenige Exemplare zu moderaten Preisen in Antiquariaten auffindbar.



Baureihe 64 Portrait einer Dampflokomotive


  • Autor: Klaus-Detlev Holzborn
  • Verlag: Klaus-Detlev Holzborn, Verlag und Bildarchiv, Heilbronn
  • Erstausgabe: 1976
  • ISBN: -

Kurzrezension


Zur Zeit ist dies das zweitälteste Buch zur 64er in meinem Besitz. Da es nur im Formfaktor DIN A5 gehalten ist, sind die meisten Bilder recht klein und ausnahmslos in schwarz-weiß gehalten. Es bietet sowohl Laufpläne, Dienstpläne und andere historische Dokumente als auch umfangreiche Listen zu den einzelnen Ordnungsnummern. Es enthält zwar noch teils bekannte Lücken wie etwa die unbekannte Erstzuteilung von 64 198 - 201 der Rbd Münster ins Bw Bocholt. Dafür enthält es teils seltene Fotos, wie etwa die 64 295 mit Leichtlaufscheibenrädern (Seite 64) oder 64 276, die im Düsseldorfer Hbf mit Rangierfunkantenne auf dem Dach Rangieraufgaben übernimmt (Seite 62).

Und nicht zuletzt die vielen Fotos von Strecken und Bahnhöfen, die es heute teils überhaupt nicht mehr gibt. Wen wundert's, nach über 37 Jahren....

Verfügbarkeit


Nur noch in Antiquariaten zu finden. Meines fand ich über Amazon. Aktuell im Verkauf ist es nicht mehr. Der Preis war aber human, etwa 20 Euro.



Baureihe 64 Portait einer deutschen Dampflokomotive

  • Buchtitel: Baureihe 64 Portrait einer deutschen Dampflokomotive

  • Autor: Andreas Braun

  • Verlag: Andreas Braun Verlag, Bayerisches Eisenbahnmuseum e.V.

  • Erstausgabe: 1986

  • ISBN: 3-92512004-1


Kurzrezension


Anlass, dieses Buch herauszugeben, war wohl die Restaurierung der 64 419 des Bayerischen Eisenbahnmuseums e.V. in Nördlingen. Das merkt man dem Buch auch an. Es glänzt mit sehr vielen historischen Dokumenten, Protokollen von Versuchen, vielen Fakten und Zahlen zu genauen Abmessungen von Kessel und Leitungen, Drücken und und und... Nicht immer leicht zu lesen, da es sehr in die Bauweise geht. Mancher Fachausdruck erschließt sich einem nicht sofort. Man muss sich da teilweise reinarbeiten. Andererseits gibt es dem Modellbauer, der das eine oder andere Detail nachbauen oder verfeinern möchte, viele Informationen an die Hand. Die Bilder sind bis auf das Titelbild alle in Graustufen gehalten, dennoch sind viele schöne Fotos mit Detailaufnahmen dabei.

Neben Umlaufplänen findet sich auch ein Schmankerl der besonderen Art: Ein Heizer der 64 415
beschreibt auf 11 Seiten(!) den Tagesablauf zur damaligen Zeit. Wer würde das sonst noch heute berichten können? So bleibt es der Nachwelt erhalten.

Verfügbarkeit


Nur noch in Antiquariaten zu finden. Meines fand ich über Amazon. Aktuell im Verkauf ist es nicht mehr. Der Preis betrug etwa 20 Euro.



Die Baureihe 64 "Der legendäre Bubikopf"

  • Buchtitel: Die Baureihe 64 "Der legendäre Bubikopf"

  • Autor: Peter Melcher

  • Verlag: Eisenbahn-Kurier Verlag, Freiburg

  • Erstausgabe: 1987

  • ISBN: 3-88255-872-5


Kurzrezension


Das Buch hat ebenfalls knapp 300 Seiten im DIN-A4-Format und ist damit von der Seitenzahl ähnlich dick wie Buch Nummer 1 von Andreas Braun. Dessen Buch hat im DIN-A5-Format 337 Seiten. Vorteilhaft wirkt sich das Seitenformat natürlich bei den gezeigten Fotos aus, bei denen man deutlich mehr Details erkennen kann. Zudem enthält das EK-Baureihenbuch auf den letzten Seiten 30 Farbfotos in der Größe 21x14 cm oder größer. Unter anderem auch von der Lenz-Maschine 64 295. Speziell Farbfotos scheinen damals wirklich noch Mangelware gewesen zu sein. Was die weiteren Inhalte des Buches angeht, sieht man Ähnlichkeiten zu dem Buch von Andreas Braun. Es ist aber, speziell was die technischen Details angeht, bei weitem nicht so ausführlich wie das Buch von Andreas Braun.

Dafür punktet es mit sehr umfangreicher Recherche zum Verbleib und Betriebsverlauf der einzelnen Lokomotiven. Dieses findet sich zwar in kurzgehaltenen Worten in allen Büchern, hier doch sehr ausführlich.

Thema Zeichnungen für Lokbauer und -tuner: Hier zeigt sich für mich das Buch Nummer 2 aus dem Weltbild Verlag als aktueller Sieger. Dort gibt es sowohl vorn als auch hinten im Buch zwei großformatige Blätter mit Schnittzeichnungen und Illustrationen. Diese geben zumindest schon mal einen Ansatzpunkt, wo was am Bubikopf gesessen hat und wofür es gut war. Aber ich gebe zu, dass es trotzdem nicht alle meine Fragen beantwortete.

Das EK-Buch hat auf Seite 37 und 38 auch Zeichnungen. Aber speziell die Gesamtzeichnung auf Seite 38 ist selbst im DIN-A4-Buch viel zu stark komprimiert. Die dreifache Größe wäre das Minimum. Wobei genau diese Seitenansicht im Weltbildverlag in dreifacher Größe zu finden ist. Die Draufsicht allerdings nicht.

Verfügbarkeit


Das Buch wird aktuell nur gebraucht zu Mondpreisen von 80 bis 280 Euro angeboten. Es sei denn, man findet einen Modellbahner mit gutem Herz und gutem Preis. ;-) Es ist zu hoffen, dass der EK-Verlag dieses Buch nochmal auflegt.



Sonderheft Baureihe 64 GeraNova Verlag

  • Hefttitel: Baureihe 64 Der "Bubikopf"

  • Autor: Andreas Braun

  • Verlag: GeraNova Zeitschriftenverlag GmbH, München

  • Erstausgabe: 1994


Kurzrezension


Das Sonderheft glänzt mit vielen Punkten. Es enthält sehr viele Fotos der unterschiedlichsten Ordnungsnummern. Sehr viele der Bilder auch in Farbe! Dazu kommen Streckenportraits der Strecken Weiden-Eslarn und Miltenberg-Lauda. Viele Listen, Aufnahmen vom Einsatz in der ehemaligen DDR und interessante Geschichten runden das Heft ab. Ein echtes Muss für den BR64-Fan!

Verfügbarkeit


Das Sonderheft ist nur noch in Antiquariaten erhältlich.



Die Baureihe 64 - Eisenbahn JOURNAL Sonderheft

  • Buchtitel: Die Baureihe 64

  • Autor: Horst J. Obermayer, Manfred Weisbrod

  • Verlag: Hermann Merker Verlag GmbH

  • Erstausgabe: 1998

  • ISSN: 0720-051-X


Kurzrezension


Das Sonderheft ist ebenfalls reich bebildert, enthält viele historische Aufnahmen und auch Zeichnungen. Bilder aus Weiden, Tübingen, Eslarn und anderen bekannten Einsatzorten gibt es ebenso zu bestaunen wie Fotos aus ungewöhnlichen Perspektiven. Versuche des LVA Grunewald werden ebenso beleuchtet wie der Einsatz zu DRG-Zeiten. Dazu finden sich viele Werkfotos der unterschiedlichen Hersteller.

Verfügbarkeit


Das Heft dürfte nur noch in Antiquariaten zu bekommen sein. Wie mir aber der Verlag freundlicherweise mitteilte, gibt es dieses Sonderheft als ePaper online im PlayStore unter Android bzw. iTunes für Apple. Das ePaper kostet im Playstore 6,99 €. Ebenso gibt es eine DVD mit vielen Sonderausgaben. Diese finden Sie hier.



Baureihe 64 "Der berühmte Bubikopf"

  • Buchtitel: Baureihe 64 Der berühmte "Bubikopf"

  • Autor: Josef Brandt

  • Verlag: Weltbild Verlag, Freiburg

  • Erstausgabe: 2008

  • ISBN: 06 52 518 023


Kurzrezension


Das Buch glänzt mit vielen Farbfotos, unter anderem auch mit einem Foto auf Doppelseite des Lenz-Vorbildes 64 295, hier allerdings mit angebautem Schneepflug. Der war zeitweise, aber nicht immer angebaut. Im Winter war es in der Oberpfalz schon sinnvoll einen Schneepflug anzubauen. Es gibt mehrere großformatige Schnittzeichnungen zu sehen, als auch Angaben zu Technik und Verbleib der Lokomotiven. Es ist aber, was die Technik angeht, bei weitem nicht so tiefgründig wie das oben genannte Buch von Andreas Braun. Vielleicht findet aber auch hier der geneigte Leser genau das Foto, was er für seine Vorbildrecherche noch braucht.

Verfügbarkeit


Das Buch ist im Weltbild Verlag oder bei Amazon für 22,90 € erhältlich. Stand November 2013. Aber es wird sicherlich immer schwieriger, es zu bekommen.

Bahn Extra 4/2012

  • Buchtitel: Damals auf der Nebenbahn.

  • Autor: Ulrich Rockelmann, Oliver Strüber, Martin Weltner

  • Verlag: Geranova

  • Erstausgabe: 4/2012

  • ISBN: 978-3-86245-183-8


Kurzrezension


Vor allem die DVD ist sehenswert. Sie handelt zwar vornehmlich über die 64 491 der Dampfbahn Fränkische Schweiz. Aber auch andere Bubiköpfe tauchen am Rande auf. Interessant ist der Film (~ 45 min) vor allem durch die Kameraperspektiven und die hohe Bildqualität. So wird sowohl das Umsetzen als auch Detailaufnahmen beim Wasserfassen gezeigt. Viele Führerstandsansichten und -mitfahrten sowie Untersuchungsgruben, Lokschuppen und die geöffnete Rauchkammertür sind zu sehen.

Ein besonderes Schmankerl ist sicherlich auch das ungewöhnliche, aber in einschlägigen Kreisen bekannte Umsetzen mittels Abstoßen in Eslarn auf der Strecke Weiden-Eslarn. Szenen der Bekohlung sowie Ansichten der 64 295 mit roten Rangiergriffstangen runden das Ganze ab. Historische Mitschnitte vom 04.06.1973 sind ebenfalls zu sehen, wie ein 600 t Schotterzug, der von der 64 491 gezogen wird.

Kurzum: Auch dieses Heft darf bei einem Bubikopf-Fan nicht in der Sammlung fehlen. Bedenkt man angesichts der 45 Minuten Films, dass dieses Heft nur 12,50 € gekostet hat, dann ist das ein Schnäppchen.

Verfügbarkeit


Wie immer - kein aktuelles Heft. Daher auf Restposten, Gebrauchtverkäufe, Antiquariate und Versteigerungen achten.

Eisenbahn JOURNAL: Baureihe 64 - Der Bubikopf der Bundesbahn
Buchtitel: Baureihe 64 - Der Bubikopf der Bundesbahn
Autor: Horst J. Obermayer (dieser Artikel im Journal)
Verlag: Verlagsgruppe Bahn GmbH
Erstausgabe: Juni 2015
ISSN: 0720-051 X
Kurzrezension:

Wie der Titel es erwarten lässt, wendet sich der acht Seiten umfassende Artikel an die Bundesbahn-Interessenten! Zu Loks der Baureihe 64 in der DDR als auch zur Vorgeschichte zu Zeiten der DRG findet sich in diesem Artikel keine Einlassung. Der leider schon verstorbene Horst J. Obermayer führt aber sehr genau Buch, wann welche Eisenbahndirektion und welches Bw zu bestimmten Stichtagen Lokomotiven der Baureihe 64 führte und nennt auch die Stückzahlen sowie die dazugehörigen Betriebsnummern. Somit ist ein noch runderes Bild möglich, wie die Ausmusterung sowohl geografisch als auch chronologisch ablief. 

Bahnbrechende neue Bilder sind nicht enthalten, ein großformatiges Bild der 64 270 aus Eslarn aus dem Jahre 1972 gibt aber sehr schön den damaligen Charme einer Nebenbahn wieder.

Daher empfinde ich dieses Journal für Fans der Baureihe 64 als gute Ergänzung und sollte für den Preis von 7,40 € erworben werden und die Sammlung abrunden.
Verfügbarkeit:

Da das Heft erst im Juni 2015 erschienen ist, sollte es noch leicht zum Preis von 7,40 € zu bekommen sein.

Der mühevolle Weg zu einem einigermaßen brauchbaren Dampflokomotivheizer

  • Buchtitel: Der mühevolle Weg zu einem einigermaßen brauchbaren Dampflokomotivheizer.

  • Autor: Helmut Neumann

  • Verlag: Wolfgang Herdam Fotoverlag, Gernrode

  • Erstausgabe: 2012

  • ISBN: 978-3-933178-30-5


Kurzrezension


Das Buch hat nichts mit der Baureihe 64 zu tun! Dennoch fand ich es sehr bereichernd, weil es sehr gut zu allen Dampflokomotiven allgemein passt. Deswegen soll es hier nicht fehlen. Herausheben möchte ich den lockeren, humorvollen Schreibstil von Herrn Neumann, der den geneigten Leser fühlen lässt, was der Spruch "Lehrjahre sind keine Herrenjahre." früher bedeutete. Wenn der Stellwerker anhand der Fahrweise den Lokführer am Regler erkennen konnte oder die Nachtschicht mal wieder in die Knochen ging.

Zudem punktet dieses Buch aber auch durch wohldosiert eingestreute Technikbereiche, in denen Funktionen und Zustände einer Dampflok wie z.B. falsch unterbaute Treibradsätze, das lineare Voreilen oder überreißendes Wasser erklärt und anhand von Zeichnungen illustriert werden. Ein auf 112 Seiten hochwertig gedrucktes Buch in festem Einband. Eines meiner besten Bücher.

Verfügbarkeit


Während Amazon dieses Buch im November 2013 noch neu für den Preis von 19,80 € anbietet, möchte bereits ein alternativer Anbieter 50 € für ein gebrauchtes Exemplar. Also Vorsicht beim Kauf walten lassen.

Hinweis in eigener Sache


Die hier aufgeführte Literatur habe ich mit dem jeweiligen Cover versehen, um das Wiederfinden dieser Bücher und Sonderhefte in Antiquariaten und Buchhandlungen anhand von Bildern zu erleichtern. Das Urheberrecht liegt trotzdem bei den jeweiligen Verlagen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü