64 258 - BR64 - Die Baureihe 64

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

64 258

Vorbild > Steckbriefe > 64 235 - 64 260
Allgemein

Ordnungsnummer

64 258

Hersteller

Henschel & Sohn

Herstellungsort

Kassel

Baujahr

1933

Fabriknummer

22186

Indienststellung

15.07.1933

Z-Stellung

23.05.1966

Ausmusterung

27.09.1966 (HVB 21.213 Fau 789), BD Verf. 21 A M14 Fau 03.10.1966, zerlegt zweites Quartal 1967 AW Offenburg

Betriebsnummern

64 258

15.07.1933 - 27.09.1966

Kesselverzeichnis

30.04.1957

letzter Kessel Esslingen Nr. 4398/1940, vorherige Kessel nicht bekannt

Beheimatungen


18.07.1933 – 29.06.1936 Niederhone   
30.06.1933 – 20.07.1936 RAW Göttingen
21.07.1936 – 25.01.1944 Eschwege West
26.01.1944 – 13.02.1949 Stationierung unbekannt
14.02.1949 – 31.03.1949 RAW Weiden, L 4
01.04.1949 – 11.01.1951 München Ost
12.01.1951 – 13.03.1951 München-Thalkirchen
14.03.1951 – 27.09.1966 München Ost

Besonderheiten


Die Lokomotive hatte eine Leichtlaufachse im vorderen Drehgestell.

64 258 im April 1966 in München-Ost. Ein sehr seltene Farbaufnahme. ©Dr. Walter Abriel

Das originale Fabrikschild der 64 258, aufgenommen am 19.03.1966 im Bw München Ost. ©Ernst Ulrich

64 258 im September 1965 bei München-Giesing. ©Ernst Ulrich

Die gleiche Lok am 11.09.1964 bei Taufkirchen-Unterhaching. ©Ernst Ulrich

Hier ging der Stern der 64 258 bereits unter. Die Lok steht zusammen mit 64 357 und 64 284 abgestellt in München-Ost. Aufgenommen am 23.06.1966 von Ernst Ulrich.

Albert Gieseler machte der Lok ebenfalls kurz die Aufwartung und fotografierte die Lok am 14.08.1966 in München-Ost. ©Albert Gieseler

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü