Spurkranzschmierung - BR64 - Die Baureihe 64

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spurkranzschmierung

Mehrere Loks der Baureihe 64 waren mit einer Spurkranzschmierung des Herstellers DeLimon ausgerüstet, die noch aus Reichsbahnzeiten stammen soll (Der früheste Beleg für eine angebaute Spurkranzschmierung stammt in meiner Sammlung erst aus dem Jahre 1952!), aber ebenso zu DB-Zeiten und im Museumsbetrieb anzutreffen war und ist. Mehrere Primärquellen geben die 1950er und 1960er Jahre für das Anbauen dieser Fettpresse an. So zum Beispiel an der 64 226 bei einer L3 im Jahre 1957. Oder bei der 64 363 ebenfalls während einer L3 im Jahre 1961. Ziel ist es, über Düsen Fett auf die Spurkränze zu geben, um den Verschleiß an Schienen und Radsätzen zu minimieren. Nebenbei wird auch der Geräuschpegel deutlich reduziert. Siehe dazu die Herstellerseite von BIJUR DELIMON mit einer Spurkranzschmierung der heutigen Form.

Anordnung


Die De Limon-Schmierpumpe befindet sich immer an der Heizerseite unterhalb des breiten Führerhaustritts. Die Serienausführung sehen Sie rechts. Ein 45 Grad-Winkel außen am langen Führerhaustritt hält ein Blech, auf dem die Pumpe angeschraubt wird. Daher fällt diese Pumpe auch sehr auf Fotografien auf.

Diese Bauweise trifft bis auf eine Ausnahme auf alle Maschinen zu, die eine Spurkranzschmierung besaßen oder besitzen.

Stellvertretend hierfür unten das Bild der 64 305 aus dem Jahre 1966 von Karl-Friedrich Seitz, bei der man die Spurkranzschmierung unterhalb des Umlaufs auf der Heizerseite zwischen zweiter und dritter Kuppelachse sehr deutlich sehen kann.

Lokomotiven insgesamt


Als fotografisch oder dokumentarisch belegt gelten momentan 64 Maschinen:

64 004, 64 009, 64 013, 64 022, 64 042, 64 079, 64 081, 64 082, 64 086, 64 089, 64 093,

64 094, 64 097, 64 109, 64 113, 64 147, 64 159, 64 215, 64 218, 64 226, 64 231, 64 232, 

64 236, 64 238, 64 239, 64 246, 64 247, 64 286, 64 305, 64 306, 64 339, 64 340, 64 343, 

64 344, 64 355, 64 356, 64 357, 64 358, 64 359, 64 360, 64 363, 64 388, 64 395, 64 415, 

64 419, 64 420, 64 424, 64 435, 64 438, 64 441, 64 448, 64 449, 64 451, 64 453, 64 459, 

64 460, 64 467, 64 471, 64 491, 64 496, 64 497, 64 504, 64 518, 64 519

Sofern keine eindeutigen Bilder der Lokomotiven vorliegen, ist das Vorhandensein der Spurkranzschmierung durch Primärquellen wie der folgenden belegt. Bei Lokomotiven, die diese Spurkranzschmierung trugen, war das Mitführen der Betriebskarte im Zusatzheft des Betriebsbuchs vorgeschrieben.

Lokomotiven zu Bundesbahnzeiten


Da viele der oben genannten Lokomotiven noch vor dem 01.01.1968 ausgemustert wurden, fällt die Liste derer, die die Bundesbahnzeit bis zur letzten Ausmusterung im Jahr 1974 aktiv mit einer Spurkranzschmierung erlebt haben, dementsprechend kürzer aus. Trotzdem liegen über 111 Fotografien von folgenden 21 Lokomotiven vor:


64 094, 64 097, 64 113, 64 231, 64 305, 64 306, 64 340, 64 355, 64 419, 64 424, 64 438, 

64 448, 64 449, 64 459, 64 453, 64 471, 64 496, 64 497, 64 504, 64 518, 64 519

Die 64 491 hatte bis 1972 keine Spurkranzschmierung, später zu Museumszeiten bei der Dampfbahn Fränkische Schweiz (DFS) aber sehr wohl. Also gab es auch den Fall, dass eine Lok diese Spurkranzschmierung erst später erhalten hat.

Sonderfall Montage


Die Lokomotive 64 415, aktuell bei der VSM in Beekbergen/Niederlande im Museumsbetrieb, verfügt ebenfalls über eine Spurkranzschmierung.

Allerdings ist die Halterung anders angeordnet, so dass man die Pumpe erst auf dem zweiten Blick sieht.

Ähnliche Sonderbefestigungen mit innen liegender Pumpe weisen die Lokomotiven 64 022
, 64 340, 64 453 auf.

Aber zunächst Detailaufnahmen:

Alle drei Fotos der 64 415 am 19.04.2014 in Beekbergen ©Carsten Heidtke

Im folgenden Bild sieht man sehr gut die Düse am Spurkranz:

Ebenfalls 64 415 am 19.04.2014 in Beekbergen ©Carsten Heidtke

64 340 am 11.07.1955 in Beilngries mit dem P2726. Bei genauem Hinsehen sieht man die Spurkranzschmierung, auch wenn sie ein wenig verdeckt ist. Aufnahme Carl Bellingrodt.

64 340 am 07.08.1964 neun Jahre später in München Ost von Albert Gieseler aufgenommen.

64 448 am 06.08.1970 mit dem N3824 in Waldau. Herrlich, wie die Lok in der Kurve liegt. Eine schöne und eindeutige Nahaufnahme und gleichzeitig Beleg für die Spurkranzschmierung zur Bundesbahnzeit. Foto ©Helmut Dahlhaus

64 453 am 28.09.1972 im Bw Weiden. Da ist der Stern der 64 453 schon gesunken. Aber die einzigartige Konstruktion der Spurkranzschmierung ist zu sehen. Aufnahme ©Martin Welzel

Spurkranzschmierung bei der DR

Eine Spurkranzschmierung bei den Lokomotiven der Baureihe 64 im Bereich der Deutschen Reichsbahn der DDR konnte nicht nachgewiesen werden. Vermutlich scheute man die Kosten für eine eigene Entwicklung, wenn man nicht die Pumpen im Westen für teures Geld kaufen und reparieren lassen wollte.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü